Sie sind hier: Startseite > Tiere bitten:
Lasst uns leben!

Tiere bitten:
Lasst uns leben!



»Schau mir in die Augen!
Bitte, bitte, iss mich nicht!«

Diese Animation vermittelt Ihnen anschaulich die Folgen des Fleischkonsums. Denn: Jeder Vegetarier schenkt im Durchschnitt 450 Tieren das Leben! Animation starten...

Esst kein Fleisch! Warum?

Auf der Erde leben doppelt so viele Schlachttiere wie Menschen! Weltweit werden jedes Jahr 45 Milliarden Tiere für den menschlichen Verzehr getötet. Hierfür gibt es keinen intelligenten Grund! Denn:
Fleischessen ist grausam! Fleischessen macht krank!
Fleischessen verursacht globales Elend!


Bestellen, Aktionen und Informationen

Bestellseite für Plakate, Broschüren, Postkarten, Buttons...
Menschen, esst kein Fleisch! Demotermine
Informationen
Unterschriftenaktionen
Leserstimmen


Stoppt Tierversuche! Warum?

Noch immer werden in Europa rund 11 Millionen Tiere pro Jahr für Versuchszwecke gequält. Innerhalb von vier Jahren hat sich die Zahl der Tierversuche in Europa um rund 12 Prozent erhöht, obwohl es für Tierversuche keinen vernünftigen Grund gibt !


Zitate großer Geister

Was sagen große Geister
...über die Tiere?
...über das Essen von Tierleichenteilen?
...über die Jagd?
...über Tierversuche?
Zitate von Goethe, Pythagoras, Voltaire, Kant, Da Vinci, Einstein, Edison, Schopenhauer, Tolstoi, Gandhi, Mc Cartney, Schweizer...


Die verheimlichte Tierliebe Jesu

Antike Schriften beweisen:
Jesus und die ersten Christen waren Vegetarier.
„Der Genuss des Tierfleisches war bis zur Sintflut unbekannt, aber seit der Sintflut hat man uns die Fasern und die stinkenden Säfte des Tierfleisches in den Mund gestopft ...
Jesus Christus, welcher erschien, als die Zeit erfüllt war, hat das Ende wieder mit dem Anfang verknüpft, so dass es uns jetzt nicht mehr erlaubt ist, Tierfleisch zu Essen.“
Hieronymus (331-420) (Adversus Jovinianum I,18)


Die Internationale Gabriele-Stiftung

Ziel der Internationalen Gabriele-Stiftung ist es, für die Tiere einen Lebensraum zu schaffen, in dem sie ein Leben führen können, das freier Gottesgeschöpfe würdig ist.


Eine Herzensbitte für die Tiere

Liebe Mitmenschen,
an Sie auf allen Kontinenten dieser Erde wende ich mich mit einer Herzensbitte...

Helfen Sie durch eine Gabe der mildtätigen Liebe an die Tiere, die auf Ihre Hilfe angewiesen sind. Gerade sie bitten durch mich:
»Helfen Sie mit, den Wald Bethlehem, den Friedenswald, zu erwerben, einen Ruheort für uns, die gequälten, gefolterten und heimatlosen Geschöpfe Gottes, die Tiere, die wir doch in der gottgegebenen Einheit letztlich Ihre kleinen Geschwister sind!«  


Eine Stimme für die Tiere

"Bitte, bitte, ihr Menschen, gebt uns Tieren eine Stimme. Eßt uns nicht! Fühlt mit uns! Empfindet mit uns! Dann beginnt ihr, uns zu lieben, und dann ist Friede im Wald und auf dem Feld und in den Ställen, in den Gewässern, in der Luft und in den Versuchslaboratorien. Dann ist in die Herzen der Menschen Bethlehem eingezogen."


Die Prophetische Stimme für die Tiere

Tiere leiden unsäglich: in den Schlachthöfen, in den Versuchslaboratorien und bei der Jagd - millionenfach getötet für den Fleischkonsum der Menschen. Die Tiere sprechen in die Herzen der Menschen: "Helft uns, damit auch wir ein Dach über dem Kopf bekommen, wie ihr es habt. Fühlt in euer Herz, ihr Menschen! Spürt, dass wir eure kleinen Tiergeschwister sind! ... Bitte, bitte, helft mit, damit tierliebende Menschen Unterstände bauen und uns Nahrung reichen können!"


 

© 2014 Universelles Leben e.V. • E-Mail: info@universelles-leben.orgImpressum