Sie sind hier: Startseite > Wir über uns > Worte des Lebens

Der aktuelle Tipp für junge Leute:



Hallo – aufgepasst!
Hier der aktuelle Tipp für junge Leute:

"Meine Devise ist schneller, höher weiter, ich habe keine Krise auf der Karriereleiter..." Haben wir Jugendlichen wirklich nur die Chance, als Ego-Taktiker durch die Welt zu laufen, oder gibt es auch einen anderen Weg?
Gabriele, die Prophetin und Botschafterin Gottes, erklärte uns in der Kosmischen Lebensschule am 25.06.2000, wie wir unser Leben nützen können:

"Mein Leben nützen". Gerade an die Jugend gerichtet: Was versteht ihr unter "mein Leben nützen"?

Leben ist Gott. In der Jugend hat man noch so hochtrabende Pläne und viele Wünsche und Vorstellungen. Aber wenn man sich sagt: "Ich möchte eigentlich eine höhere Ethik und Moral anstreben. All meine Wünsche, all das, was mich in der Jugend noch so mehr oder weniger in Bann hält, das stelle ich jetzt einmal in das Gesetz Gottes, in die Lehre der Zehn Gebote und der Bergpredigt." Dann werden wir bald merken, dass wir andere für unsere Zwecke nicht benützen sollen. Denn die meisten denken, "ja, Leben nützen heißt, andere für mich zu benützen". Stellen wir aber all das, was wir uns wünschen, unsere Gedanken, unsere hochfliegenden Pläne einmal in die Zehn Gebote und in die Bergpredigt Jesu, dann merken wir als Jugendliche sehr rasch, dass wir dann wägen lernen, wägen mit den Wünschen. Die Jugend findet in der Bergpredigt und auch in den Zehn Geboten, dass sie nicht alles lassen muss, alles aufgeben muss, Entbehrung über Entbehrung auf sich nehmen muss. Gerade die Gebote, richtig verstanden, und auch die Bergpredigt, sind eine Hilfe, um zu wägen: Was muss ich lassen? Was kann ich als junger Mensch tun, um dem Leben der Bergpredigt und den Zehn Geboten Gottes näher zu kommen?

Wenn wir die Zehn Gebote und die Bergpredigt Jesu Wort für Wort nehmen, dann sagen wir "ich muss ja alles lassen". Aber gerade diese Gesetzmäßigkeiten helfen uns, zu wägen und zu messen und unser Leben einzustimmen. Sie helfen uns, unser Dasein nützlich anzuwenden, so dass wir unser Leben nützen, denn in uns ist ja das Leben - der Mensch ist nur ein kurzes Daseinsgeschehen.

Das Leben nützen heißt: Andere nicht für mich zu benützen, sondern die Gesetze Gottes zu benützen, um das Leben, das mir von Gott geschenkt ist, zu nützen. Und die Gesetzmäßigkeiten der Gebote und der Bergpredigt helfen abzuwägen.

Denn es soll ja im Herbst des irdischen Daseins kein verbitterter Mensch herauskommen, der alles lassen musste, nur Entbehrung, nichts als Entbehrung in Sack und Asche, sondern es soll ein erfüllter, dynamischer, jugendlicher Mensch herauskommen. Das ist der Wille Gottes, unseres Vaters.

___________________________________________________________________________

Dies ist nur ein kleiner Auszug aus der  Kosmischen Lebensschule, dem  Treffen aller Gottsucher, das jeden Sonntag um 10.00 Uhr in vielen  Orten urchristlicher Begegnung stattfindet.

Haben Sie Interesse? Möchten Sie gerne eine Veranstaltung live miterleben? Nähere Informationen und Veranstaltungsorte: Treffen aller Gottsucher


zum nächsten Abschnitt

 

 

© 2014 Universelles Leben e.V. • E-Mail: info@universelles-leben.orgImpressum